Archiv für März 2008

Heuschreckenjagd am 1. Mai in Berlin-Kreuzberg?

Jetzt schon Kult! Trashiges Mobilisierungsvideo für die Revolutionäre 1.Mai Demonstration 2008 in Berlin-Kreuzberg.

Neukölln hör auf zu rocken und gib uns lecker Schawarma!

Neukölln rockt! Das wissen „Eingeweite“, also alle Studis die das Wort „Gentrification“ fehlerfrei schreiben können, nicht erst seit gestern. So hat auch inzwischen jede Berliner Lokalzeitung, Stadtmagazin, Umsonstzeitung etc. einen Artikel über den kommenden In-Bezirk Berlins geschrieben.
Die Sache auf den Punkt bringt allerdings viel eher die Einschätzung des reutekiez-blog-Schreibers Namens Philip:

ich finde, jetzt sind genügend kneipen und galerien da. ihr könnt jetzt aufhören, neue aufzumachen.
innerhalb eines jahres sind in laufreichweite von fünf minuten genug nette orte entstanden, an denen ich ein bier trinken kann.
so viel bier ist doch auch gar nicht gesund.
also: danke für alles, aber es reicht jetzt aus. (die leute in der weserstraße 208 dürfen noch fertig machen.) ab sofort eröffnen bitte nur noch gute schawarma-buden und spätkäufe. [reuterkiez-blog]

Auf demselben blog findet sich übrigens ein interessanter Kommentar von einem gutherzigen Investor. Der Mann ist dann wohl keine Heuschrecke, sondern ein Marienkäfer, oder?

“ Leser sollte sich mit „hitler“ bei der GEZ anmelden“

Neues vom Hitler (16). Einen echten Skandal hat ein „Bild-Leser -Reporter“ aufgedeckt:

Was für eine böse Überraschung auf der Internet-Seite der GEZ!
Ein Leser-Reporter wollte sich bei der Gebühreneinzugszentrale anmelden. Dafür sollte er – wie jeder Nutzer – ein vorgegebenes Kennwort eintippen.
Das System der GEZ gab dem Leser-Reporter doch tatsächlich „hitler“ vor. Diesen Namen sollte der User in das Internet-Formular eintippen!
Der Leser-Reporter: „Ich habe das Fenster sofort weggeklickt. So etwas darf doch nicht passieren!“
Was war da los? BILD fragte bei der GEZ nach!
Ein Sprecher teilt mit: „Der Vorfall ist sehr bedauerlich, aber auf die sogenannten Captures haben wir leider keinen Einfluß. Das macht ein Zufallsgenerator. Zum Glück stand noch ein ‚w‘ vor der hitler-Buchstabenkette.“ [Bild]

Aber Hallo „zum Glück“! Was da alles hätte passieren können, nicht auszudenken…